Naturschutz "all inclusive" für 0 Euro

Der Natur nahe kommen - mit uns geht das, in jeder Hinsicht.

Bei uns gibt es lohnenswerte Hilfs- und Rettungsaktionen für die Natur.

  • Wer Natur schützt, schützt sich selbst.
  • Wer Natur schützt, schützt die Mitmenschen.
  • Wer Natur schützt, schützt Tiere.
  • Wer Natur schützt, schützt Pflanzen.
  • Wer Natur schützt, schützt das Klima.

Ab 8 Jahre können Kinder auch ohne Begleitung dabei sein.

Erfahrene BUND-Mitarbeiter übernehmen die Betreuung.

Wir erklären nicht nur warum Natur geschützt werden muss.

Wir packen auch gemeinsam mit allen Beteiligten an.

Das "All inclusive-Paket" mit Fitness- und Wohlfühlprogramm in einzigartiger, natürlicher Umgebung.

Unter vielen Gleichgesinnten mit nachhaltiger Verpflegung für 0 Euro zu buchen. Fürs Helfen bedankt sich der der BUND mit kostenlosem Essen und Trinken. 

Sie bringen etwas Zeit mit, wir bringen Sie zur Natur!

Wann haben Sie mal 4-5 Stunden Zeit zum Mitmachen? (mehr Informationen)

27. Juni 2014

Ein Dankeschön

reger Austausch
Grillmeister
lecker...Fleisch, Salat und Kuchen

Arbeiten für die Natur ist wichtig. Zu den Pflegeeinsätzen kommen viele JUNA-Teams. Mit einer Party möchte der BUND Bruhrain Danke dafür sagen. Dabei kann man sich besser kennenlernen.

Gemeinsame Party und gemeinsames Arbeiten verbindet den Mensch und die Natur.

Die erste Party hat am Freitag, den 27. Juni 2014 stattgefunden. Gekommen sind die JUNA-Teams der Lebenshilfe Bruchsal-Bretten, der Ahad Moschee Bruchsal, des BUND Bruhrain und weitere JUNA-FreundInnen. (weitere Bilder)

Es war optimal. Beste Laune, bestes Wetter, beste Salate, bestes Grillgut und beste Kuchen...

Nach dem Pflegetag ist vor dem Pflegetag... Der nächste Einsatz für die Natur ist schon in Sichtweite...

Verpflegung
Ostinsel
Ostplattform
verwünschter Prinz?
8. März 2014

Einfach traumhaft- Der Große Pflegetag im Naturschutzgebiet Kohlplattenschlag.

Das Größte Naturschutzevent der Region und über die Region hinaus. Es vereint zahlreiche Menschen zu tollen Teams. Ein grandioser Erfolg - für die Natur - und für die Helfer!

Belohnt wurde mit tollem Wetter und "Arbeit", die wieder viel Spaß gemacht hat. Über 60 Helfer aus unterschiedlichen Gruppen und ganz verschiedenen Interessen, vereint für die Natur und die Umwelt.

Ein Großer Pflegetag findet zweimal pro Jahr im ehemaligen Baggersee statt. Am Samstag, den 08. März 2014 war wieder die Gelegenheit das Naturschutzgebiet Kohlplattenschlag aus nächster Nähe zu betrachten. Nicht wie für den normalen Besucher von den drei Beobachtungsstationen, sondern innerhalb der Umzäunung. (weitere Bilder)

So konnte ein Teil der Naturschützer per Boot auf eine Insel im Osten übersetzen. Hier und auch an der Plattform im Osten, wurde der Rohboden wieder hergestellt. Dort konnte auch das Steilufer bearbeitet werden. Damit haben Uferschwalben und Eisvögel eine Nistmöglichkeit. Gerade rechtzeitig zur nahenden Brutzeit vieler Vögel. 

Der Winter war dieses Jahr mild. Die Amphibienwanderung zum Kohlplattenschlag hat bereits eingesetzt. Flussregenpfeifer, Kibitz, Ödlandschrecke, Grabwespe, Kanada- und Graugänse uvm. erwarten den Frühling.

Das Roden und Schneiden von Gehölz, soll verhindern, dass das Gebiet zuwächst. Wir erhalten damit die Artenvielfalt. Ohne diese Aktionen können viele Tier- und Pflanzenarten nicht überleben. (mehr Informationen)

Natürlich gab es für die Helfer wieder Lunchpakete und Getränke. Zum Abschluss der Aktion gab es die obligatorischen Eintöpfe (normal und vegetarisch). Wer wollte konnte gleich die verarbeiteten Kalorien mit Kaffee und Kuchen wieder auffüllen.

Der nächste Große Pflegetag im Kohlplattenschlag findet am 11. Oktober 2014 statt. (weitere Pflegetermine BUND Bruhrain)

15. Februar 2014

Natur- und Umweltschutz - bei jedem Wetter!

Natur- und Umweltschutz - bei jedem Wetter!

Nur wenige Tage im Jahr dürfen diese Pflegemaßnahmen gemacht werden. Der BUND Bruhrain pflegt 10 verschiedene Schutzgebiete. Fällt ein Pflegetermin aus, muß man auf einen Ersatztermin hoffen. Oder die Pflege fällt in diesem Jahr womöglich ganz aus.

So war es dieses Mal ein Hard-Core- Einsatz für die Kopfweiden in Waghäusel.

Bei strahlenden Sonnenschein und milden Temperaturen kann jeder Natur schützen. Aber bei Regen und Wind direkt am Bach, ist nichts für Stubenhocker. Und es glauben wohl nur die, die dabei waren: es hat richtig Spaß gemacht. Sinnvoll verbrachte Zeit, die auch anderen zugute kommt, hebt ebenso die eigene Stimmung.

8 weitere Kopfweiden sind wieder oben ohne - es sieht richtig gut aus. Der Struwel kommt aber bald wieder.  Wir bekommen wieder viel Material zum Basteln von Zäunen und Körben.

Und mindestens genauso wichtig ist die Schaffung von Wohn- und Lebensraum. Die Baumköpfe werden durch unseren unseren Schnitt immer dicker. Durch die Pflege entstehen Hohlräume. Dort wohnen dann Kauz, Fledermaus, Insekten und Vögel. Und da wir uns den Eintopf von Ilse und Claudia doch nicht verwässern lassen wollten, haben wir die Einladung in Baumann's Essküche gerne angenommen. (mehr Bilder)

8. Februar 2014

Pflegeaktion Kleinbruchspitzen in Oberhausen-Rheinhausen

Rohbodenpflege
bei bestem Wetter
Handarbeit auch beim Wegziehen
sehr seltener Moorfrosch

Röhrichte und Feuchtgebüsche in direkter Nachbarschaft zum Naturschutzgebiet Wagbachniederung. Die Heimat der seltenen Turteltaube und des Blaukehlchens.

Die Turteltaube ist ein Symbol für Glück und frisch Verliebte. Die Tauben turteln (zärtlich schmusen) miteinander. Sie kommt in den Ländern am Mittelmeer vor. Dort wird sie abgeschossen. Früher gab es doppelt so viele Turteltauben. Unsere Art der Landwirtschaft und die Jagd ist die Ursache dafür. Daher ist ihr Bestand gefährdet.

Auch das Blaukehlchen findet bald keinen geeigneten Lebensraum mehr. So werden es immer weniger Blaukehlchen.

Die Pflegeaktion am Samstag, den 8. Februar im Gewann Kleinbruchspitzen in Oberhausen-Rheinhausen (weitere Infos) war wieder ein Gewinn für die Natur. Sofortiger Lohn für den Einsatz: Moorfrosch und Zwergmaus haben sich uns nach 1-2 Stunden Schilf abräumen mit ihrer Anwesenheit beehrt. Wetter, Umgebung und Laune der 22 bun(d)t gemischten Gruppe war bestens. Von überall her kamen die jungen und älteren Helfer, selbst Dossenheim war nicht zu weit. Und wie so oft: erst als wir fertig mit dem Einsatz waren, hat es angefangen zu regnen. Sinnvoll verbrachte Zeit in jeder Hinsicht... (weitere Bilder)



Flyer BUND Bruhrain 2017

 

♥ ♥ herzlich willkommen ♥ ♥

 

23. September 2017

Nächster Termin

Pflegetag Geißböckelgraben

Samstag, 23. September 2017

9. Dezember 2016

"Das aktuelle Thema"

wussten Sie...,

Aktuell:  Gentechnik

...und Informationen zu:

Aufnahme von Themen gerne per Email

JUNA

ausgezeichnetes Projekt 2012, 2013 und 2014 UN-Dekade Biologische Vielfalt, MuNa der Deutschen Bundesstiftung Umwelt 2009 , Umweltpreis der Erzdiözese Freiburg 2011 , Ideen Initiative Zukunft von dm und UNESCO, Aggiornamento des Deutschen Katholikentages, Sonderpreis BUND-Ortsgruppe des Jahres Baden Württemberg...

Suche

Helfer im Umwelt- und Naturschutz gesucht ... 

JEDER kann einmal im Jahr helfen.

Niemand muss dazu Mitglied sein!