Salz gegen Eis und Schnee - die Natur muss leiden -

Die Folgen des Salzeinsatzes zeigen sich meist erst später. Führt es bei Hunden und anderen Haustieren zu Entzündungen an Augen und Pfoten, verfärben sich im Sommer die Blätter von Ahorn, Linde, Roteiche, Fichte, Douglasie und Rosskastanie, als die salzempfindlichsten Baumarten.

Das Salz versickert in den Boden, führt zu Verdichtungen und Verschlemmungen und schädigt die Wurzeln derart, dass die Aufnahme von Nährstoffen und Wasser gestört wird. Dies führt, mangels Selbstentsorgung der Pflanzen vom Salz, zum schleichenden Tod, der an braunen Rändern an den Blättern zu erkennen ist. Die Blätter treiben erst sehr spät aus und der Laubabfall setzt vorzeitig ein. Die Pflanzen sind weiterhin empfindlicher gegen Pilz- oder Bakterienbefall, und oft so stark geschädigt, dass Teile oder die gesamte Pflanze oft nicht mehr zu retten sind ...

Das Salz dringt in den Boden und ebenso ins Grundwasser, bedenklich, da in unseren Gemeinden das Trinkwasser aus den heimischen Tiefen stammt.

Belegt sind Korrosionsschäden an Autos und Mauerwerksschäden durch aufsteigende Feuchtigkeit.

Es gibt allerdings umweltfreundliche Alternativen! So bietet der Handel z.B. Produkte mit dem Umweltzeichen „Der Blaue Engel“ mit Zusatz „weil salzfrei“ an. Wesentlich besser ist die schonende Räumung mit Schaufel oder Besen. Der Einsatz von Sand, Sägespäne, Ton oder Splitt hilft dem Fußgänger ebenso zu mehr Sicherheit und kann wiederverwendet werden.

Vielleicht sollten wir unser Verhalten auch auf den Winter einstellen!

Und ganz ehrlich – müssen wir bei Schnee und Eis genauso schnell von A nach B???



Flyer BUND Bruhrain 2017

 

♥ ♥ herzlich willkommen ♥ ♥

 

6. September 2017

Nächster Termin

Freies Monatstreffen des BUND Bruhrain

am Mittwoch, 06. September ab 19:00 Uhr

Interessierte sind herzlich willkommen.

9. Dezember 2016

"Das aktuelle Thema"

wussten Sie...,

Aktuell:  Gentechnik

...und Informationen zu:

Aufnahme von Themen gerne per Email

ausgezeichnetes Projekt 2012, 2013 und 2014 UN-Dekade Biologische Vielfalt, MuNa der Deutschen Bundesstiftung Umwelt 2009 , Umweltpreis der Erzdiözese Freiburg 2011 , Ideen Initiative Zukunft von dm und UNESCO, Aggiornamento des Deutschen Katholikentages, Sonderpreis BUND-Ortsgruppe des Jahres Baden Württemberg...

Suche